Radioprogramm

Deutschlandfunk Kultur

Jetzt läuft

Nachrichten

05.00 Uhr
Nachrichten

05.05 Uhr
Studio 9

Kultur und Politik am Morgen

05.30 Uhr
Nachrichten

05.50 Uhr
Aus den Feuilletons

06.00 Uhr
Nachrichten

06.20 Uhr
Wort zum Tage

Pater Norbert Cuypers, Societas Verbi Divini, Wenden Katholische Kirche

06.30 Uhr
Nachrichten

07.00 Uhr
Nachrichten

07.20 Uhr
Politisches Feuilleton

07.30 Uhr
Nachrichten

07.40 Uhr
Interview

08.00 Uhr
Nachrichten

08.30 Uhr
Nachrichten

08.50 Uhr
Buchkritik

09.00 Uhr
Nachrichten

09.05 Uhr
Im Gespräch

Malerin Rosa Loy im Gespräch mit Britta Bürger (Wdh. vom 23.09.2019)

10.00 Uhr
Nachrichten

10.05 Uhr
Lesart

Das Literaturmagazin

11.00 Uhr
Nachrichten

11.05 Uhr
Tonart

Das Musikmagazin am Vormittag

11.30 Uhr
Musiktipps

11.45 Uhr
Rubrik: Weltmusik

12.00 Uhr
Nachrichten

12.05 Uhr
Studio 9 - Der Tag mit ...

13.00 Uhr
Nachrichten

13.05 Uhr
Länderreport

14.00 Uhr
Nachrichten

14.05 Uhr
Kompressor

Das Popkulturmagazin

14.30 Uhr
Kulturnachrichten

15.00 Uhr
Nachrichten

15.05 Uhr
Tonart

Das Musikmagazin am Nachmittag

15.30 Uhr
Musiktipps

15.40 Uhr
Live Session

16.00 Uhr
Nachrichten

16.30 Uhr
Kulturnachrichten

17.00 Uhr
Nachrichten

17.05 Uhr
Studio 9

Kultur und Politik am Abend

17.30 Uhr
Kulturnachrichten

18.00 Uhr
Nachrichten

18.30 Uhr
Weltzeit

Moderation: Isabella Kolar Kein weiter so Nach dem Delfine-Massaker auf den Färöer-Inseln Gespräch mit Sofie Donges Smart City in Norwegen Fornebu statt Bullerbü Von Michael Frantzen Stadt der Professoren und Managerinnen - so nennen sie in Norwegen manchmal spaßeshalber Bærum, die fünftgrößte Gemeinde des Landes. Gut jeder zweite hat einen Universitätsabschluss, noch mehr in der Garage ein E-Auto stehen. Rekord in Norwegen. Lauter Pluspunkte, genau wie die Nähe zu Oslo, den idyllischen Fjorden. Und: Bærum ist die smarte Stadt der Zukunft. In der man beispielsweise im Retortenviertel Fornebu nur noch mit dem Smartphone in den rund um die Uhr geöffneten Supermarkt ohne Personal hineinkommt. Und bis 2027 ist man hier auch emissionsfrei, versprochen.

19.00 Uhr
Nachrichten

19.05 Uhr
Zeitfragen. Forschung und Gesellschaft

Magazin

19.30 Uhr
Zeitfragen. Feature

Deep Science - Der Wissenschaftspodcast Extreme Experimente (4/5) Stierkampf mit Fernsteuerung Von Sophie Stigler und Anneke Meyer (Teil 5 am 21.10.2021) Ein Mann, ein Wissenschaftler, steigt in den Ring und stellt sich einem wütenden Stier. In den Händen hält er ein rotes Tuch. Doch statt mit Degen ist der Matador mit einer Fernbedienung bewaffnet. Auf Knopfdruck werden Elektroden im Gehirn des Stiers aktiv. Die elektrischen Impulse sollen den wilden Stier bändigen, seine Wut kontrollieren. Das Tier setzt zum Angriff an, der Matador drückt den Knopf. Wenn es gelingt, wäre der Weg frei für den nächsten Schritt: Die Verhaltenskontrolle des Menschen! Das könnte der Plot eines Science-Fiction-Romans sein. Ist es aber nicht. Mit seinen technischen Entwicklungen war Jose Manuel Rodriguez Delgado, der Wissenschaftler, in den 50er- und 60er-Jahren ein absoluter Pionier der Hirnforschung. Seine öffentlichkeitswirksamen Experimente und teilweise spekulativen Interpretationen machten ihn gleichzeitig zu einem der umstrittensten Forscher seiner Zeit. Seine methodischen Entwicklungen wirken in vieler Hinsicht bis heute nach. Alle Folgen der Staffel "Extreme Experimente" finden Sie ungekürzt ab dem 9. September unter dlf.de/deepscience.

20.00 Uhr
Nachrichten

20.03 Uhr
Konzert

Mensch, Musik! #1 Über Brücken Großer Sendesaal im Haus des Rundfunks Berlin Aufzeichnung vom 02.10.2021 Werke von Johann Sebastian Bach, Ludwig van Beethoven, Antonín Dvorák, Heitor Villa-Lobos, Isaac Albéniz, Mischa Tangian, Layale Chaker Improvisationen sowie Musik kurdischer und brasilianischer Komponistinnen und Komponisten Marion Brasch, Moderation und Texte Hani Mojtahedy, Gesang Babylon ORCHESTRA Rundfunk-Sinfonieorchester Berlin Leitung: Simone Menezes

22.00 Uhr
Nachrichten

22.03 Uhr
Freispiel

Schwerpunkt: Dating Sag doch einfach "Hallo" Speed Dating - Üben für den Ernstfall Von Katrin Moll Regie: die Autorin Mit: Mariel Jana Supka, Bettina Kurth, Robert Frank Ton: Martin Eichberg Produktion: Deutschlandradio Kultur 2010 Länge: 49'59 Bei Speed-Dating-Veranstaltungen soll man in wenigen Minuten und mit gezielten Fragen herausfinden, ob man zu seinem Gegenüber passen könnte. Keine leichte Aufgabe. Die Autorin startet einen Selbstversuch. Die Aufregung ist groß und die Ansprüche an den potentiellen Partner sind riesig. Sieben Minuten Zeit haben beide, um sich darzustellen und ihr Gegenüber auf Lebenspartnertauglichkeit zu prüfen. Dabei wird häufig Faktorenanalyse betrieben: "Willst du Kinder?", "Stehst du auf Alphatiere?" Der romantische Blitz, der zwei Menschen unverhofft trifft, scheint kaum noch eine Chance zu haben. Oder kennen Sie jemanden, der seinen Partner beim Einkaufen kennengelernt hat? Oder in der U-Bahn? Ein Feature über Liebe unter Zeitdruck. Katrin Moll, geboren 1973 in Berlin, studierte Toningenieurswesen, später Theater- und Medienwissenschaft an der FU Berlin, der Uni Potsdam und der Filmuniversität Babelsberg. Sie ist Autorin, Regisseurin und Dramaturgin für Hörspiel, Feature und Theater. Für Deutschlandradio Kultur hat sie die Crossmedia-Projekte "Radioortung" (2010) und das Hörgame "Blowback" (2015) entwickelt. Ihre Stücke und Projekte wurden mehrfach ausgezeichnet. Seit 2014 ist Katrin Moll Feature-Dramaturgin bei Deutschlandfunk Kultur. Sag doch einfach "Hallo"

23.00 Uhr
Nachrichten

23.05 Uhr
Fazit

Kultur vom Tage

23.30 Uhr
Kulturnachrichten

23.50 Uhr
Kulturpresseschau

00.00 Uhr
Nachrichten

00.05 Uhr
Klangkunst

Schwerpunkt: Naturschock Beim Ertrinken zu singen Ein Kanzone von Sandeep Bhagwati Texte: Sandeep Bhagwati, Yoko Tawada, Konstantinos Kavafis, Rumi, Herman Melville weitere Texte frei nach Giriraj Kiradoo, nach dem Tiruvaymoli des Nammalvar und nach Kalidasa Stimmen: Eva Glasmacher, Sandeep Bhagwati, Yoko Tawada, Deniza Popova, Zoé Lambrinakos und Marina Frenk Komposition: Sandeep Bhagwati Musiker:innen: Naoko Kikuchi, Koto Vincent Royer, Viola Martin Losert, Saxophone Felix Del Tredici, Kalun Leung, Posaunen Ensemble Extrakte Berlin Neue Vocalsolisten Stuttgart Ton und Technik: Alexander Brennecke, Christian Bader, Gunda Herke und Hermann Leppich Produktion: Deutschlandfunk Kultur in Zusammenarbeit mit matralab Montréal 2021 Länge: 53'26 (Ursendung) Covid-19, die Folgen des Klimawandels, die humanitäre Notlage im Mittelmeer: Katastrophen konfrontieren uns mit unserer Verletzlichkeit. Der Komponist Sandeep Bhagwati reagiert darauf mit einem brüchigen Work in Progress aus Klängen und Texten. Als im März 2011 ein Tsunami Japans Ostküste verwüstete, schrieb Sandeep Bhagwati eine offene Partitur mit 17 Kurzkompositionen - noch bevor das vollständige Ausmaß der Katastrophe von Fukushima sichtbar wurde. Die Stücke wurden seither von Musikerinnen interpretiert und von Dichtern weitergedacht. Das Hörstück - Bhagwatis Reaktion auf eine Welt, die ins Wanken geraten ist - spiegelt seinen eigenen Entstehungsprozess: Es bildet unterschiedliche Probestadien ab, erzählt von Vorläufigkeit, gescheiterten Versuchen, kontinuierlichem Wandel und Werden. Sandeep Bhagwati, geboren 1963 in Bombay, ist Komponist und Musikwissenschaftler, zudem Initiator und Kurator mehrerer Musikfestivals, darunter das Münchner Festival "ADEvantgarde", das er von 1991 bis 1995 leitete. 2006 gründete er das "matralab", ein Labor für interdisziplinäre Kunstpraktiken an der Concordia Universität in Montréal. Er ist Mitherausgeber des neugegründeten Magazins "TURBA - Journal for Global Practices in Live Arts Curation". Beim Ertrinken zu singen

01.00 Uhr
Nachrichten

01.05 Uhr
Tonart

Weltmusik Moderation: Thorsten Bednarz

02.00 Uhr
Nachrichten

03.00 Uhr
Nachrichten

04.00 Uhr
Nachrichten